Bauhaus Design Bauhaus Gebäude Dessau ein Gebäude in grau und weiß mit breiter Glasfront und Metallrahmen

Bauhaus Geschichte: Warum sind ihre Design-Ikonen heute noch so beliebt?

Du möchtest mehr über das Bauhaus Geschichte erfahren? Dann begleite mich auf eine Reise durch deren faszinierende Geschichte – und lerne, warum deren Designs heute nach wie vor so beliebt sind! Erfahre mehr über die Ikonen und ihre Design-Philosophien, die uns auch heute noch beeinflussen. Entdecke eine Welt der Kreativität und Inspiration, die das Bauhaus begründet hat.

Bauhaus Design Bauhaus Gebäude Dessau ein Gebäude in grau und weiß mit breiter Glasfront und Metallrahmen
Quelle: Unsplash Ben Benjamin

Inhalt:

  • Warum sind Bauhaus-Designs heute noch so beliebt? 
  • Bauhaus Geschichte: Eine Einführung in die Grundlagen des Bauhauses
  • Das Bauhaus-Design: Wer waren die Köpfe hinter dem Stil??
  • Der Stil und die Ideen des Bauhauses: Was hat das Bauhaus so einzigartig gemacht?
  • Warum sind die Designs des Bauhauses heute noch relevant? 
  • Fazit: Wie wir den Einfluss des Bauhauses auf das Design von heute schätzen können

Warum sind Bauhaus-Designs heute noch so beliebt? 

Hast du dich jemals gefragt, warum Bauhaus Designs auch heute noch so beliebt sind? Die Entwürfe, die in den 1920er und 1930er Jahren am Bauhaus in Deutschland entstanden sind, haben die Welt des Designs revolutioniert. Sie beeinflussen auch heute noch viele Bereiche wie Architektur, Möbeldesign und Grafikdesign. Die Designs des Bauhauses waren funktional, minimalistisch und modern – und das hat sie zeitlos gemacht, bis heute. Die Ideen des Bauhauses haben die Art und Weise, wie wir über Design denken, verändert und haben eine neue Ära des modernen Designs eingeläutet. Die Bauhaus-Ikonen haben die Designwelt für immer verändert und ihre Designs sind auch heute noch relevant und inspirierend.

Bauhaus Geschichte: Eine Einführung in die Grundlagen des Bauhauses

Wenn wir heute über das Bauhaus Design sprechen, ist es wichtig, ihre Ursprünge zu verstehen. Das Bauhaus wurde 1919 von Walter Gropius in Weimar gegründet und hatte das Ziel, Kunst und Handwerk zu vereinen. Die Idee war, dass durch eine Zusammenarbeit von Künstlern und Handwerkern Produkte entstehen, die sowohl funktional als auch ästhetisch ansprechend sind. Das Bauhaus war auch eine Schule, die Studenten in verschiedenen Bereichen wie Architektur, Design und Kunst ausbildete. Die Lehrmethoden waren innovativ und betonten die Bedeutung von Experimenten und praktischer Erfahrung. Die Grundlagen des Bauhaus waren also eine Kombination aus Kunst, Handwerk und Technologie, die bis heute inspirieren und Einfluss auf die Designwelt haben.

Aufgrund von veränderten Machtverhältnissen in der Landesregierung wurde dem Bauhaus in Weimar die Förderung um 50% gekürzt. Daraufhin beschloss man den Umzug nach Dessau im Jahre 1925. Damals errichteteten sowohl Meister als auch Schüler den bis heute so bekannten Neubau und gestalteten ihn auch von Innen. 1928 tart Walter Groupis als Direktor zurück und wurde durch Hannes Meyer ersetzt. Dieser intensivierte die Zusammenarbeit mit der Industrie. Bis 1932 verweilte das Bauhaus in Dessau. Als allerdings die NSDAP die dortigen Gemeindewahlen gewann, erzwangen sie die Schließung des Bauhauses.

1932 zog das Bauhaus deshalb nach Berlin. Seit August 1932 wurde Ludwig Mies van der Rohe der neue Direktor. Aber schon kurze Zeit später sah man sich gezwungen, das Bauhaus aufgrund von Repressalien durch die Nazis selbst aufzulösen. Das war das Ende des Bauhauses nach 14-jährigem Bestehen.

Das Bauhaus-Design: Wer waren die Köpfe hinter dem Stil??

Wenn wir an das Bauhaus Design denken, denken wir oft an die ikonischen Designs, die uns auch heute noch begeistern. Aber wer waren die kreativen Köpfe hinter diesen Designs? Einer der bekanntesten Namen ist zweifellos Walter Gropius, der Gründer des Bauhauses. Seine Vision einer Vereinigung von Kunst und Handwerk war wegweisend für die moderne Designbewegung. Aber auch andere Designer*innen wie Gunta Stölzl, Friedel Dicker, Marcel Breuer, Ludwig Mies van der Rohe und Paul Klee trugen wesentlich zum Erfolg des Bauhauses bei. Ihre Designs waren innovativ, funktional und ästhetisch ansprechend. Sie haben den Grundstein für eine neue Ära des Designs gelegt und uns bis heute inspiriert.

Wichtig zu erwähnen ist, dass anfangs Frauen wie Männer gleichberechtigt sein sollten. Nach kurzer Zeit merkte Walter Gropius aber, dass sich sehr viele Frauen einschrieben. Er begrenzte die Aufnahme von Frauen, aus der Angst in der damaligen Gesellschaft nicht mehr als angesehene Schule definiert zu werden, weil -Obacht- sich zu viele Frauen einschrieben! Zudem versuchte er die Frauen in die Weberei Klasse zu verbannen. Diese war aus Sicht des Bauhauses am wenigsten angesehen. Einige Frauen ließen sich dies aber nicht bieten und schafften es auf unterschiedlichen Wegen in andere Klassen. Viele Frauen verblieben in der Textilklasse und machten sie zu einer der wirtschaftlich erfolgreichsten Klassen des Bauhauses.

Hier einige Namen dieser starken Frauen:

Gunta Stölzl

Friedel Dicker-Brandeis

Anni Albers

Lucia Moholy

Marianne Brandt

Lou Scheper-Berkenkamp

Dörte Helm

Alma Siedhoff-Buscher

Der Stil und die Ideen des Bauhauses: Was hat das Bauhaus so einzigartig gemacht?

Das Bauhaus Design hat sich auf die Reduktion von Formen und Farben konzentriert, um ein minimalistisches Design zu schaffen, das nicht nur funktional, sondern auch ästhetisch ansprechend ist. Die Ideen des Bauhauses waren geprägt von der Überzeugung, dass Kunst und Design für alle zugänglich sein sollten und dass Design eine wichtige Rolle im täglichen Leben spielen sollte. Die Schule hat auch die Idee einer Zusammenarbeit zwischen Künstlern und Handwerkern vorangetrieben, um eine neue Art von Design zu schaffen, die auf Funktionalität und Einfachheit basiert. Diese Ideen und Stilmerkmale haben es zu einer einzigartigen und revolutionären Kunst- und Designschule gemacht, die bis heute einen großen Einfluss auf die Designwelt hat.

Das Bauhaus hat nicht nur ikonische Designs hervorgebracht, sondern auch eine neue Definition von Design und Kunst geschaffen. Die Gründer glaubten, dass Kunst und Design nicht getrennt betrachtet werden sollten. Sie sahen Design als eine Kunstform, die sich auf Funktionalität und Ästhetik konzentriert. Deshalb wurde die Idee des “Gesamtkunstwerks” entwickelt, bei dem alle Aspekte eines Designs, von der Form bis zur Farbe, harmonisch zusammenarbeiten sollten. Sie haben auch die Idee des industriellen Designs eingeführt, bei dem Produkte für die Massenproduktion entworfen wurden.

Barcelona Chair Ludwig Mies van der Rohe, Sessel mit weißem Leder, Knöpfen auf der Sitzfläche und einem Chrom-Gestell
Quelle: Unsplash Kai Pilger

Warum sind die Designs des Bauhauses heute noch relevant? 

Wenn man sich das Bauhaus Design ansieht, wird schnell klar, dass sie zeitlos sind. Die klaren Linien, die Funktionalität und die Schlichtheit der Entwürfe haben bis heute nichts von ihrer Relevanz verloren. Diese Schule hat den Grundstein für ein modernes Design gelegt, das nicht nur ästhetisch ansprechend ist, sondern auch funktional und praktisch. Viele moderne Designer orientieren sich noch heute an diesen Entwürfen und lassen sich von der klaren Formsprache inspirieren.

Das Bauhaus hat zweifellos einen enormen Einfluss auf das Design von heute. Die minimalistischen und funktionalen Designs haben bis heute überlebt und haben sich sogar weiterentwickelt. Viele moderne Designer haben sich von den Ideen des Bauhauses inspirieren lassen und setzen sie in ihren eigenen Arbeiten um. Die klaren Linien, das Spiel mit Licht und Schatten und die Verwendung von modernen Materialien sind nur einige der Aspekte, die vom Bauhaus beeinflusst wurden.

Design Buch aus dem Taschenverlag
Quelle: Unsplash Thanos Pal

Fazit: Wie wir den Einfluss des Bauhauses auf das Design von heute schätzen können

Wenn wir uns heute umschauen, werden wir schnell feststellen, dass das Bauhaus Design einen enormen Einfluss auf das Design von heute hat. Viele der Ideen und Konzepte, die vor fast 100 Jahren von den Bauhaus-Ikonen entwickelt wurden, sind noch immer relevant und prägen unser Verständnis von modernem Design. Die Bauhaus Geschichte hat uns gelehrt, dass Design nicht nur schön sein sollte, sondern auch funktional und praktisch sein muss.

Es hat uns gezeigt, dass Form und Funktion eng miteinander verbunden sind und dass gutes Design auf einer klugen Kombination von Ästhetik und Nutzen beruht. Wenn wir heute ein Produkt betrachten, können wir oft die Einflüsse des Bauhauses erkennen, sei es in der klaren Linienführung, der Reduktion auf das Wesentliche oder in der Verwendung von industriellen Materialien. Wir können also mit Sicherheit sagen, dass das es nicht nur eine wichtige Rolle in der Geschichte des Designs spielt, sondern auch heute noch relevant und inspirierend ist.

Auf meine Blog findest du übrigens noch mehr solche Artikel. Zum Beispiel über das Midcentury Design. Viel Spaß beim lesen!

Deine Love for Design Studio,

Jenny

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Warenkorb
Nach oben scrollen